Abzocke – Reitschule ?

Aus aktuellen Anlass möchte ich mich mit diesem Thema beschäftigen.
Nicht nur Geschäftsmänner merken, dass ihr Geld weniger Wert ist, sondern auch Reiter. Insbesondere sehe ich Familien mit pferde-närrischen Kindern davon betroffen.

Die Reitvereine heben ihre Beiträge an, um anfallende Kosten decken zu können und vielleicht auch weil „Preise anheben“ zum Volkssport geworden ist. Reitschulen mit ihren Schulpferden tun es ebenfalls.

Sie stehen doch nicht alleine in der Kritik, auch viele Pensionsställe haben ihre Preise maßgebend erhöht und verlangen für alle Leistungen noch einen Preiszuschlag oben drauf. Auch mobile Reitlehrer oder privat Personen, welche Reitunterricht erteilen haben sich der Preiserhöhung angepasst. Oft mit dem Satz: „Die haben auh ihre Preise erhöht und mein Unterricht nicht genauso viel Wert.“

Beginnen möchte ich mit dem Thema,
Wer sich so alles Trainer nennen darf

Manche Reitlehrer sind schauerlich und man bekommt den Eindruck, als dürfte sich jeder hinstellen und sagen : Ich bin ein Reitlehrer/ Trainer.

Auch schon wissen manche Reitlehrer nicht mal die richtigen Bezeichnungen für mancheAusrüstungsgegenstände. So wird ein Sperrriemen schon mal zum Backenriemen oder ein Lauferzügel zum Ausbinder.

Anweisungen wie “ zieh man am linken Zügel“ sind auch keine Seltenheit, doch heißt es nicht man sollte nie am Zügel ziehen?

Für ein Training geben viele 10 bis 40 Euro aus, oft richtet sich der Preis auch dannach ob man ein eigegen Pferd mitbringt oder ein Schulpferd nutzt.  Erlebt habe ich allerdings, als ich mit eigenem Pferd geritten bin um Geld zu sparen, ich den gleichen Preis gezahlt habe, als wäre ich eines ihrer Pferde geritten. Vereinbart war jedoch etwas anderes. Doch wie heißt es so schön: „Das habe ich nie gesagt“.

Manche Reitlerer verstehen es, die Stunde tot zuschweigen, andere schreien am besten nur aggressiv herum, während andere ihre Reitschüler dazu bringen gegen das Pferd zu arbeiten.

Reitlehrer die gut reiten können, aber nichts erklären können gibt es auch. Oft geben diese nach kurzer Zeit das Erklären auf und Sätze wie: „Ja gut so“, scheinen den Reitlehrer wenigstens noch irgendetwas zu sagen zu lassen.  Andere Fragen später, was dies werden soll, nachdem der Reitschüler den Fehler bereits die ganze Stunde gemacht hat. Auch gibt es jene, die immer nur Zitate aus Büchern wiedergeben, aber dieses nicht mal mit eigenen Worten erklären können.

Einen Reitlehrer, der sich darum kümmert, dass das Pferd richtig vorwärts geht und dazu noch vorwärts-abwärts aufgewärmt wird, gibt es selten.

Auch gibt es Reitlehrer, die überhaupt nicht besorgt sind, wenn ein Pferd im Unterricht steigt, buckelt oder sogar durchgeht. Von ihnen kommt kein sinnvoller Tip sondern oftmals eine Aussage wie: „Na gemerkt, dass war falsch“ oder “ endlich mal jemand der sich bei dem Pferd durchsetzt“.

Reitlehrer die während der Stunde nicht anwesend sind, sind immer noch die besten. Erst die Zigarette, dann das Telefon, dann noch was schnell imBüro klären um dann erstmal eineTasse Kaffee zu trinken, welche dann 10min später den WC-Gang veranlasst.

Und dann git es ja noch die Zuschauer am Rand, die unterhalten werden müssen. Oft denke  ich, dass besonders Reitlehrer viel Zuschauer haben und von den weiblichen Fans abgelenkt werden. Bei Reitlehrerinnen sind es eher Frauen die untereinander eher das Tratschen und Lästern ausüben. Klar, jede von ihnen kann besser unterrichten als die Frau in der Mitte und reiten ja sowieso.
Gesetzlich darf sich überrings jeder Reitlehrer nennen.

Wer darf sich Trainer nennen?
Erstmal um Trainer zu werden benötigt man zunächst den Basispass, dann das DRA 4 und das DRA 3 um den Trainerschein C machen zu können. Anschließend kann man noch den Trainer B und den Trainer A machen, wobei A das höchste Tier ist. Nur mal ganz ehrlich, nur weil jemand einen Trainer B hat, muss er noch lange keinen guten Reitunterricht geben.

Auch werden viele Reitschüler durch die Prüfung gezogen, dass sie ja noch bestehen. Ein Reitschüler, der die Prüfung für soviel Geld nicht besteht würde ja bestimmt nicht weiter dort unterricht nehmen.

Schulpferde?
Ja, das sind die armen Pferde und Ponys, welche oftmals mindestens 3 mal am Tag eine Reitstunde mitgehen müssen und manchmal zwischen den Stunden nichtmal abgesattelt werden. Auf ihnen darf jeder Mal reiten und sie sind oft abgestupft ohne Ende, dass ein feines Reiten garnicht mehr erlernt werden kann.
Grundsätzlich sind sie es gewohnt mit zu kurzen Hilfszügeln verschnallt zu werden und nicht den Rücken herzugeben. Richtig vorwärts geritten werden sie selten. Sporen und Gerten lassen sie nicht mehr reagieren.
Gute Schulpferde sind slten, welche mindestens 2 mal pro Woche von einem sehr guten Reiter korrektur geritten werden insbesondere vorwärts abwärts zur Entspannung. Der Unterhals gehört wohl zu jedem Schulpferd und so wird ein nur noch erschwert.
Wie soll ein Anfänger dies auf einem Schulpferd jemals lernen?

Viele von den armen Kreaturen laufen schon von sich aus hinter dem Zügel und landen in der Rollkur. Dies wird von Reitlehrerin nicht mal korrigiert.

Warum wird ein Reiten in der Rollkur gefördert und nicht im Ansatz korrigiert?
Ganz einfach, weil viele Reitlehrer auch in der Rollkur reiten und sie sich nicht eingestehen können dass es eine ist und sie etwas falsch machen. Reitlehrer überdenken niemals ihre Art des Reitens.

Die beste Ausrede ist immer noch:
„Ich reite in einem andere Reitstil, ich reite barock und nicht englisch.“
Fakt ist jedoch das Pferde von natur aus auf Reflexe reagieren. Somit muss mit dem Bein an den Druckpunkt gedrückt werden, um das aufwölben des Rückens zu erreichen, was in jeder Reitweise und in jedem Reitstil wichtig ist.

An der richtigen Adresse ist man wohl, wenn sich Reiter und Pferd wohlfühlen und Ergebnisse sichtbar sind.

Ein Auge sollte man auch darauf haben, wie die Pferde aussehen (Gesundheit/Pflege/Fütterungsszustand) und ob die Ausrüstung passend ist. Nicht selten werden einfach irgendwelche Sättel auf das Pferd gelegt und manche Pferden haben nicht mal ihre eigenen Trense. Die Ställe bzw. Boxen sollte auch sauber und gepflegt sein, sowie artgerecht.

Die Preise:
Sie Unterscheiden sich darin ob es Gruppen- oder Einzelunterricht ist. In der Regel sollte man im Einzeluterricht mehr lernen als im Gruppenuntericht und ich würde leber einehalbe Stunde einzelunterricht nehmen als eine Stunde in einer Gruppe mitzureiten.

Die Gruppen haben nicht selten mehr als 6 Reitschüler. Bei einem mundfaulen Reitlehrer kommen hier vielleicht 4 Kommentar auf jeden Reiter pro Reitstunde. Die Preise haben hier eine recht große Spanne. Mir sind Preis von 12 bis 25Euro geläufig. Manchmal bekommt man den Reitunterricht als Vereinsmitgleid günstiger oder mit eigenem Pferd.

Der Einzelunterricht kostet nicht selten mindestens 15 Euro und findet auch wieder auf einem Schulpferd oder eigenem Pferd statt. Oft werden Einzelstunden nicht 60min unterrichtet sondern nur 45min.

Schulpferde müssen oft extra bezahlt werden und dies wird meist beim ersten Gespräch nicht erwähnt. Später kommt oft auch eine Vereinspflicht hinzu.

Reitunterricht erfolt oft nr noch mit abschluss eines Vertrages. Gesehen habe ich hier sogar schon Verträge, bei denen man dem Reitschule eine Einzugsermäßigung geben muss. Kündigungsfristen über 4 Wochen sind nicht selten aber völlig überzogen.
Zuletzt wurde mir sogar zugetragen, dass Reitschüler genötigt werden die Pferdebox vor dem Reitunterricht auszumisten, ansonsten dürften sie nicht am schon bezahlten Reituntericht teilnehmen.

Theorieunterricht habe ich überrings nicht vergessen…. es wird einfach nicht mehr erteilt…. es sei denn man macht ein Reitabzeichen. Aber nicht mehr als nötig!

Weiterführend:
Wann braucht ein Pferd Beritt
Wieviel kostet ein Pferd
Abzocke oder Dreistigkeit
Abzocke Reitschule
So kann sich jeder Reiten leisten

Wieviel wissen ist notig um einen Pensionsstall zu  leiten
Mit Pferden ein kleines Vermögen verdienen
Kostenfalle Pferd
Wie viel Umsatz macht das Durchschnittspferd?
Pensionspferdehaltung unter der Lupe

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Reiten lernen und die Reitkunst verbessern abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Abzocke – Reitschule ?

  1. Pingback: Reitschule – gute und schlechte Beispiele | Pferde & Pony Blog von Alice

  2. Pingback: Abzocke oder Dreistigkeit « Pferd und Reiter Blog

  3. Pingback: Mit Pferden ein kleines Vermögen verdienen « Pferd und Reiter Blog

  4. Pingback: Kostenfalle Pferd « Pferd und Reiter Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s